Auf K9 Safari im Greater Kruger Park Südafrikas

Während Herman vom Greentrax Hundeteam das Funkgerät kontrolliert, hecheln und lächeln K9 Border Collie Suchhund Ozzy und ich die Aufregung der letzten Fährtensuche weg 🙂

Ehrlich gesagt, der Besuch beim professionellen Spürhunde Team von Greentrax in Südafrikas Kruger Park Region war als persönlicher Bildungsurlaub während meines SafariScout.com Arbeitsaufenthalts im September und Oktober 2021 gedacht. Dass sich daraus eine Kooperation ergibt, die interessierten Südafrika Reisenden Spezial Safaris und Hundeführer Kurse mit top ausgebildeten Suchhunden und engagierten Naturschützern in einem Wildnis Gebiet in Afrika offeriert, stand nicht auf meinem Reiseplan. Vielmehr wollte ich nach fast 2 Jahren corona bedingter Arbeitspause herausfinden, wie der Tourismus um Südafrikas berühmten Greater Kruger Nationalpark unter den neuen Bedingungen funktioniert.

Der Kalender von Jürgen Thole von der Tierrettung Potsdam e.V. hat mir meine Südafrika Safari organisiert und mich davor bewahrt, meinen Rückflug zum BER zu verpassen

Mit dem kleinen orangen Kalender von Jürgen bin ich eine Woche lang pünktlich um 6 Uhr bei Greentrax am Tor aufgetaucht, wo die neun super aufmerksamen Malinois, Australian Kelpies, Border Collies, der Deutsche Schäferhund und die Springer Spaniel K9 Hunde gerade ihr Frühstück verdauten und aufgeregt dem Trainingstag entgegen sahen.

Mit zwei Pick Up Trucks voller Hunde ging es wenig später auf Trainings Safari am Kruger Park. Die K9 Hunde sollen für die Abwehr und Suche von Wilderern trainiert werden. Ihr Job ist es, verdächtige Spuren bei einem Einbruch in einem geschützten Wildtier Reservat auszumachen und diesen zu folgen. Sie werden auch darauf trainiert, potentielle Wilderer zu finden und solange an Ort und Stelle in Schach zu halten, bis die Sicherheitskräfte zur Stelle sind und diese festnehmen können.

Ruan und Prima sind sowas von READY, der zum Training gelegten Fährte zu folgen

Ich bin Ruan und Prima auf dieser Schnüffel Safari so gut gefolgt, wie ich konnte. Die Fährte, die zwei Stunden vorher in der Mittagshitze bei über 30 Grad von Herman gelegt wurde, war zwar gealtert, aber kein Problem für die erfahrene K9 Schäferhündin Prima. Nachdem sie den Anfang der Spur von der Sandstraße in das Dickicht des afrikanischen Busch gefunden hatte, fetzte sie los: Nase auf dem Boden, Beine in der Luft. Ich konnte mich weder darauf konzentrieren, wie der Hund die Fährte verfolgt, noch darauf, wie der Hundeführer seinen Hunde Partner unterstützt. Ich bin den beiden nur hechelnd im Dauerlauf hinterher gerannt. Durch die Widerhaken des Sichelbusches und die Dornen der Akazien. Wunden lecken war später angesagt. Ich war froh, dass Prima Herman so schnell fand, der es sich als vermeintlicher Wilderer auf einem Marula-Baum gemütlich gemacht hatte. Sie zirkelte den Baum und zeigte ordentlich an, wo sich der Verbrecher befand.

Prima bekommt Wasser nach getaner Arbeit. Über ihr hellgrünes GPS-Halsband wird ihr K9 Training analysiert.

Einmal sollte ich selbst der vermeintliche Wilderer sein. Mit dem Wind suchte ich mir vom Standort der Hunde aus einen Weg durch den Busch und versteckte mich auf einem Baum.

Das Greentrax Team wartet unterdessen, bis ich es endlich auf einen Baum geschafft habe.

Mit dieser Übung soll einer der Australian Kelpies trainiert werden. Das K9 Team will das natürliche Hüteverhalten dieser australischen Schäferhunde ausnutzen und auf die Verhältnisse in Afrika anwenden: Der potentielle Wilderer soll aufgespürt und am Ort gehalten werden bis Verstärkung eintrifft. Der Hund soll Kreise ziehen. Auf keinen Fall soll der K9 Hund den Verbrecher attackieren – aus Schutz für den Hund.

Ich habe es mit Ach und Krach als Trainings Wilderer auf den Baum geschafft.

Brandy, die Kelpie Dame, war Minuten später zur Stelle, rannte um meinen Baum und gab mir stechende Blicke aus ihren gelb-braunen Augen. Ich habe mich erst von meinem Baum gerührt, als Tina von Greentrax das OK dafür gab.

Ähnliche Übungen werden bei der 4 Tage K9 Safari im Greater Kruger Park Südafrikas auf dem Programm stehen, die auf meiner Website KrugerParkSafariScout.com angeboten wird. Wer Fragen dazu hat, kann mir gerne mailen unter: info@krugerparksafariscout.com

KrugerParkSafariScout.com ist das Spezial Angebot für Kruger Park Safaris von www.safariscout.com

Wir fahren nach Hause nach erfolgreichem K9 Training.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.